Questions from TOP Consulting to GÖK Consulting GmbH

Date: June 24, 2022Messages

  1. You advise customers on KHZG. Where are the greatest challenges in digitization, where is the need for more action?

Hospitals in Germany are often still a long way from digital processes, and some believe that they apply for funding and then use the money to buy software, which they then call digitization. But it is much more about digital transformation based on a digital strategy derived from the corporate strategy, about new, better and higher-performing processes that need to be restructured across occupational groups and departments. Furthermore, the interaction of different players must be rethought across sectors. It is not for nothing that the KHZG has strongly emphasized the topic of “interoperability” in its various funding acts. All this leads to the fact that hospitals have to reposition themselves, so to speak, and in doing so GÖK supports its customers on the basis of a long-term joint implementation approach with competent teams on site, from process redesign and preparation of the IT introduction to subsidy management, agile project management and support of a cultural change process.

2. How is your business doing since 2020-21/Corona? Have there been any changes in consulting focus for GÖK? If so, what was it about and what does it mean for GÖK’s future?

Corona has advanced digitization and is thus, alongside KHZG, a “tailwind” in the digital transformation of the healthcare sector. This consulting focus has therefore been greatly expanded by us alongside the still important topics of strategy and medical strategy, implementation of cross-sector healthcare concepts, purchasing and logistics, and process and project management in general. We are in a growing market and are gearing up for it. Finding and retaining good employees who are eager to get involved in the consultant life with plenty of time on site with customers to effectively move things forward is an important challenge for us in order to continue to grow ourselves as well

Dr. Stefan Drauschke und Dipl. Ing. Ulrich Pieper

Berlin, June 2022

10-fach als TOP Consultant ausgezeichnet: GÖK Consulting GmbH

Datum: 24. June 2022 – News

GÖK Consulting ist als eines der ganz wenigen Beratungsunternehmen nun bereits zum 10.ten mal durch die Jury der TOP Consultant Initiative ausgezeichnet worden. Wir bedanken uns in diesem Zusammenhang bei unseren Kunden und Mitarbeitern für die vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit. Stellvertretend für diese wurden wir auf der Bühne durch den ehemaligen Bundespräsidenten, Herrn Christian Wulff, geehrt. Folgendes kurzes Interview mit Dr. Stefan Drauschke und Dipl.-Ing. Ulrich Pieper geben wir hier wieder.

———  

1. Sie beraten Kunden in Sachen KHZF. Wo liegen die größten Herausforderungen bei der Digitalisierung, wo ist der Handlungsbedarf am größten?

Krankenhäuser in Deutschland sind oft noch weit von digitalen Abläufen entfernt und manche glauben, sie stellen Förderanträge und kaufen dann von dem Geld Software und das ist dann Digitalisierung. Doch es geht vielmehr um digitale Transformation auf Grund einer von der Unternehmensstrategie abgeleiteten Digitalstrategie, um neue, bessere und performantere Prozesse, die berufsgruppen- und abteilungsübergreifend neu aufzusetzen sind. Weiterhin ist das Zusammenwirken von verschiedenen Playern sektorenübergreifend neu zu denken. Nicht umsonst hat das KHZG in den verschiedenen Fördertatbeständen das Thema „Interoperabilität“ stark betont. All das führt dazu, dass Krankenhäuser sich sozusagen neu aufstellen müssen, und dabei unterstützt GÖK ihre Kunden auf der Basis eines langfristigen gemeinsamen Umsetzungsansatzes mit kompetenten Teams vor Ort von der Prozessneugestaltung und die Vorbereitung der IT-Einführung über die Fördermittelverwaltung bis hin zum agilen Projektmanagement und der Begleitung eines Cultural Change Prozesses.

2. Wie läuft Ihr Business seit 2020-21/Corona? Haben sich Beratungsschwerpunkte verändert für GÖK? Wenn ja, um was ging es und was bedeutet es für die GÖK-Zukunft?

Corona hat die Digitalisierung vorangebracht und ist damit neben dem KHZG „Rückenwind“ bei der digitalen Transformation des Gesundheitswesens. Dieser Beratungsschwerpunkt ist von uns daher stark ausgebaut worden neben den noch immer wichtigen Themenfeldern Strategie und Medizinstrategie, Umsetzung sektorenübergreifender Gesundheitsversorgungskonzepte, Einkauf und Logistik und Prozess- und Projektmanagement im Allgemeinen.  Wir befinden uns in einem wachsenden Markt und richten uns darauf ein. Gute MitarbeiterInnen zu finden und zu halten, die sich gerne auf das Beraterleben mit reichlich Zeiten vor Ort beim Kunden einlassen wollen, um Dinge wirksam voranzubringen, ist eine wichtige Herausforderung für uns, um auch selbst weiter zu wachsen

 

Dr. Stefan Drauschke und Dipl. Ing. Ulrich Pieper

Berlin, Juni 2022