med-Logistika 2023- Leipzig

Date: April 18, 2023 – Events

Program Overview

Tuesday

May 16, 2023 | 1:00 pm – 1:30 pm

Large-scale systems and projects are particularly sensitive when it comes to smooth commissioning. Specialists, such as GÖK Consulting, ensure that risks are identified and reduced to a minimum.

Ulrich Pieper, Managing Director at GÖK Consulting, will present the basic approach and important key points for optimal commissioning management at med.Logistica 2023.

Tuesday

May 16, 2023 | 3:30 pm – 4:00 pm

Christopher Dickenscheid, Senior Consultant at GÖK Consulting, will show you how digital process automation and process orchestration in hospitals can increase efficiency, improve patient centricity, and contribute to digital transformation in the future.

Wednesday

May 17, 2023 | 9:00 am – 9:30 am

Planning and commissioning of large-scale systems require meticulous and verified decision-making. Decisions made early in the planning process become increasingly expensive and difficult to revise or adapt later on.

Andrea Hartthaler, Senior Consultant at GÖK Consulting, will show you how to minimize the risk of incorrect decisions with the help of simulation software.

Wednesday

May 17, 2023 | 1:00 pm – 1:30 pm

The tight deadlines of the KHZG force hospitals to intensively plan the parallelization of process automation and digitization, such as in pharmacies.

Guntram Jackisch, Manager at GÖK Consulting, will present at med.Logistica 2023 how the parallel introduction of unit-dose supply with the creation of an additional clean room and the conversion to automated picking can be successful under the pressure of KHZG.

When:  Tuesday, 16.05.2023 | 09:30 – 18:30

               Wednesday, 17.05.2023| 08:30- 15:30

Where:  Halle 3 | C 18,  Messe Leipzig, Messe-Allee 1 • 04356 Leipzig

Visit the event website Click here

For registeration: Click here

Besuchen Sie uns auf der med.Logistica 2023

 

Programmübersicht

 

Dienstag
16 Mai 2023 |  13:00 – 13:30 Uhr

Großanlagen und Großprojekte sind besonders sensibel, wenn es um eine reibungslose Inbetriebnahme geht. Spezialisten – wie die GÖK Consulting – sorgen dafür, dass Risiken erkannt und auf ein Minimum reduziert werden.

Ulrich Pieper, Geschäftsführer bei GÖK Consulting stellt auf der med.Logistica 2023 die grundsätzliche Vorgehensweise und wichtige Eckpunkte für ein optimales Anlaufmanagement vor.

Dienstag
16 Mai 2023 | 15:30 – 16:00 Uhr

Christopher Dickenscheid, Senior Consultant bei GÖK Consulting, zeigt Ihnen, wie digitale Prozessautomatisierung und Process Orchestration im Krankenhaus zukünftig Effizienz steigern, Patientenzentrierung verbessern und zur digitalen Transformation beitragen können.

Mittwoch
17 Mai 2023 | 09:00 – 09:30 Uhr

Die Planungen und Inbetriebnahmen von Großanlagen erfordern akribische und verifizierte Entscheidungen. Entscheidungen, die früh in der Planung getroffen werden, sind im weiteren Verlauf der Planung immer teurer und schwerer zu revidieren oder auch anzupassen.

Andrea Hartthaler, Senior Consultant bei GÖK Consulting, zeigt Ihnen, wie Sie mit Hilfe von Simulationssoftware das Risiko von Fehlentscheidungen auf ein Minimum reduzieren können.

 

Mittwoch
17 Mai 2023 | 13:00 – 13:30 Uhr

Die engen Zeitvorgaben des KHZG zwingen Krankenhäuser zur planungsintensiven Parallelisierung von Prozessautomatisierung- und -digitalisierung z.B. in der Apotheke. 

Guntram Jackisch,Manager bei GÖK Consulting stellt auf der med.Logistica 2023 vor, wie die parallele Einführung einer Unit-Dose Versorgung unter Schaffung eines zusätzlichen Reinluftraumes und Umstellung auf eine automatengestützte Kommissionierung unter dem Zeitdruck des KHZG gelingen kann.

 

Wann: Dienstag, 16.05.2023 | 0930 – 1830 Uhr

               Mittwoch, 17.05.2023| 0830- 1530 Uhr

Wo:  Halle 3 | C 18,  Messe Leipzig, Messe-Allee 1 • 04356 Leipzig

Hier gelangen Sie zur Veranstaltungsseite

Melden Sie sich hier an.

Dr. Stefan Drauschke is a moderator at the Entscheiderfabrik Congress 2023

Date: May 04, 2023

Dr. med. Stefan Drauschke is designing the special seminar prior to the Entscheiderfabrik Congress on hospital management and digital transformation.

Change management experts will share their experiences, so that “Culture eats Strategy for Breakfast” doesn’t happen to you in the digital transformation. The transformation of corporate culture as a success factor for digital transformation will be discussed, along with the demands of transformation on corporate culture, interprofessional process chains and matrix organizations, solution strategies for promoting cultural change, as well as

Moderation and Presentations.

  • Dr. Stefan Drauschke, CEO, GÖK Consulting & NextHealth
  • Ulrich Pieper, CEO, GÖK Consulting, will be presenting.

Click here to access the program.

Click here to access the event page.

 

 

Dr. Stefan Drauschke ist Moderator beim Entscheiderfabrik-Kongress 2023

 

Dr. med. Stefan Drauschke gestaltet das besondere Seminar im Vorfeld des Entscheiderfabrik-Kongresses zu Krankenhausführung und digitaler Transformation

 

Change Management Experten berichten von Ihren Erfahrungen

Damit Ihnen „Culture eats Strategy for Breakfast“ in der digitalen Transformation nicht passiert. Der Wandel der Unternehmenskultur als Erfolgsfaktor für die digitale Transformation.

  • Anforderungen der Transformation an die Unternehmenskultur
  • Interprofessionelle Prozessketten und Matrixorganisationen
  • Lösungsstrategien für die Förderung des Cultural Change

Moderation und Vorträge

  • Dr. Stefan Drauschke, Geschäftsführer, GÖK Consulting & NextHealth
  • Ulrich Pieper, Geschäftsführer, GÖK Consulting

Hier gelangen Sie zum Programm.

Hier gelangen Sie zur Veranstaltungsseite.

 

GÖK and RAMPmedical cooperate to provide Digital Strategy in Healthcare

Date: 22. february 2023 

Today, we are reaching out to you because we have noticed a relevant gap in digitization with regards to the FTB 4 (KHZG) in hospitals that we at GÖK Consulting would like to help you fill. Let’s get to know some background first:

 

Since the adoption of the KHZG law about 2.5 years ago, the digitization of hospitals has been in full swing, and according to the Federal Office for Social Security (BAS) (as of January 1, 2023), the approved funding volume of the 6,076 funding applications to date has amounted to 2.845 billion Euros. However, only 8.6% of all funding applications received fall under funding category (FTB) 4, which is two to three times less than the FTB 2, 3, 5, and 10, which are equally important. It appears that there is a gap in digitization in many hospitals.

 

The establishment of FTB 4, in terms of digital Clinical Decision Support systems (CDS), is more than sustainable and value-creating for every clinic. Scientific data shows that the use of CDS leads to a 68% increase in process and treatment quality, and significant efficiency gains.

To offer our clients individualized and best solutions for their digitization projects, we have entered into a partnership with Henisaja GmbH and their product RAMPmedical. RAMPmedical offers a highly innovative, EU-awarded CDS that meets 100% of the criteria of FTB4. The RAMP CDS reduces length of stay and re-hospitalization rates. The RAMP CDS is a Class 1 (MDD) medical device and provides certified and guideline-compliant algorithms for therapy combinations and AI-based therapy recommendations in the following indications: hypertension, type-2 diabetes mellitus, dyslipidemia, COVID-19 off-label therapies, and oncology. The RAMP CDS is currently supported by 21 use cases in the areas of diabetes and cardiology, covering guideline-compliant therapy recommendations for more than 30% of all hospital patients.

Furthermore, the current regulation still exists that from 2025, all hospitals, regardless of KHZG funding, must expect deductions of up to 2% of hospital revenue (§ 5 paragraph 3h KHEntgG) if the mandatory criteria are not met. Against this background, the requirements of FTB 4 and its implementation in your facility may need to be reviewed.

With our many years of experience in digitization in the healthcare sector, GÖK Consulting can now offer a comprehensive program for KHZG-compliant implementation of FTB4 together with our new IT partner, RAMPmedical, and close a gap in your digitization. Our services includes:

  • Preparation and development of digital strategy
  • Professional preparation and submission of  application (needs notification) for FTB 4
  • Provision of the service as an approved IT service provider
  • Turnkey implementation of FTB 4 together with RAMPmedical, including process digitization, IT implementation, introduction, hypercare
  • Project documentation, final settlement, use of funding evidence

By collaborating with GÖK, you can achieve successful and KHZG-compliant digitization, take advantage of the associated opportunities, and avoid penalties.

We would be happy to support and accompany you in this challenge. We would be happy to arrange a meeting to get to know each other and to clarify whether and how exactly we can contribute to your digital transformation.

For more information on the topic and our service offering, please refer to the attached product sheet (available in German only).

Download Brochure

RAMPMedical

 

GÖK und RAMPmedical in Kooperation bieten digitale Strategie im Gesundheitswesen

Datum: 22. Februar 2023 – News

Wir kommen heute auf Sie zu, weil uns eine für die betroffenen Krankenhäuser relevante Lücke bei der Digitalisierung in Bezug auf den FTB 4 (KHZG) aufgefallen ist, zu deren Schließung wir als GÖK Consulting einen wichtigen Beitrag leisten wollen. Hintergrund ist folgender Sachverhalt: 

Die Digitalisierung der Krankenhäuser ist, seit der Verabschiedung des KHZG vor knapp 2,5 Jahren, in vollem Gange und laut des Bundesamtes für Soziale Sicherung (BAS) (01.01.2023) belief sich das bewilligte Fördervolumen der 6076 Förderanträge bisher auf 2,845 Mrd. Euro. Doch lediglich 8,6 % aller eingegangenen Förderanträge fielen auf den Fördertatbestand (FTB) 4, also 2–3-mal weniger als die doch gleich zu bewertenden FTB 2,3, 5 und 10. Es scheint also, dass in vielen Krankenhäusern eine Lücke in der Digitalisierung klafft.

Dabei ist die Etablierung des FTB 4 im Sinne von digitalen klinischen Entscheidungsunterstützungssystemen (CDS), für jede Klinik mehr als nachhaltig und wertschöpfend. So belegen wissenschaftliche Daten, dass der Einsatz von CDS zu einer 68 %igen Steigerung der Prozess- und Behandlungsqualität führt. und zeichnen sich durch eine signifikante Steigerung der Wirtschaftlichkeit aus.

Um unseren Kunden individualisierte und beste Lösungen für ihre Digitalisierungsprojekte anbieten zu können, sind wir eine Partnerschaft mit der Henisaja GmbH  und ihrem Produkt RAMPmedical eingegangen. RAMPmedical bietet ein hoch innovatives, von der EU ausgezeichnetes CDS an, welches zu 100 % alle Kriterien des FTB4 erfüllt. Die RAMP CDS senkt die Verweildauer und Re-Hospitalisierungsraten. Das RAMP CDS ist ein Medizinprodukt der Klasse 1 (MDD) und bietet zertifizierte sowie leitliniengerechte Algorithmen für Therapiekombinationen und KI-basierte Therapieempfehlungen in den Indikationen: Bluthochdruck, Diabetes mellitus Typ-2, Dyslipidämie, COVID-19 Off Label Therapien, Onkologie. Die RAMP CDS wird momentan von 21 Use Cases im Bereich Diabetes sowie Kardiologie unterstützt und deckt dabei die leitliniengerechte Therapieempfehlung von mehr als 30% aller Krankenhauspatienten ab.

Im Übrigen besteht aktuell noch immer die Regelung, dass ab 2025 alle Krankenhäuser, unabhängig von einer KHZG-Förderung, mit Abschlägen in Höhe von bis zu 2 % des Krankenhausumsatzes (§ 5 Absatz 3h KHEntgG) rechnen müssen bei Nichterfüllung der Muss-Kriterien. Auch vor diesem Hintergrund sind die Anforderungen des FTB 4 und die Umsetzung in Ihrem Haus ggf. noch einmal zu überprüfen.

GÖK Consulting, mit seiner langjährigen Erfahrung bei der Digitalisierung im Gesundheitsbereich, kann nun zusammen mit unserem neuen IT-Partner RAMPmedical ein ganzheitliches Programm zur KHZG konformen Implementierung des FTB4 anbieten und damit eine Lücke in Ihrer Digitalisierung schließen. Unser Leistungsangebot:

Vorbereitung und Ausarbeitung der Digitalstrategie

Professionelle Vorbereitung u. Durchführung der Antragsstellung (Bedarfsmeldung) für FTB 4

Bereitstellung der Leistung als zugelassener IT-Dienstleister

Schlüsselfertige Realisierung des FTB 4 zusammen mit RAMPmedical, incl. Prozessdigitalisierung, IT-Realisierung, Einführung, Hypercare

Projektdokumentation, Abschlussabrechnung, Fördermittelverwendungsnachweis

In der Zusammenarbeit mit GÖK gestalten Sie eine erfolgreiche und KHZG-konforme Digitalisierung, nutzen die damit verbundenen Möglichkeiten und vermeiden Pönalen. Weitere Informationen zum Thema und unserem Leistungsangebot können Sie dem beigefügten Produktblatt entnehmen.

Wir würden uns freuen, Sie bei dieser Herausforderung zu unterstützen und zu begleiten. Gerne verabreden wir einen Termin zum Kennenlernen und zum Klären, ob und wie genau wir uns bei Ihrer digitalen Transformation mit einbringen können.

Broschüre herunterladen

RAMPMedical

Current publication in the September issue of “KU Gesundheitsmanagement” on the topic of digital transformation

Date: 28 October 2022 

In their professional article “CHANGE IT: How the IT department of the MHH set out to become a “digital enabler” for the digital transformation”, the authors Marcus Wortmann, Pia Drauschke, Dr. Stefan Drauschke and Ulrich Pieper describe the successful transformation of the IT organization of the Hannover Medical School. The entire change process with bottlenecks, goals, communication and implementation is presented.

Read article: Here 

Published in: KU Health Management, 9/2022, https://ku-gesundheitsmanagement.de

 

 

Aktuelle Veröffentlichung in der Septemberausgabe der „KU Gesundheitsmanagement“ zum Thema Digitale Transformation

Datum: 28. Oktober 2022 – News

Dr. med. Stefan Drauschke (GÖK Consulting und NextHealth) moderierte auf dem Kongress „Krankenhausführung: Digitalstrategien von Kliniken erfolgreich managen“ am Nachmittag des ersten Kongresstages die acht Pitches zu den nachfolgenden Workshops sowie die anschließenden Ergebnispräsentationen. Durchgehende Take home messages sind:

Die Digitale Transformation braucht mehr Awareness beim Krankenhausmanagement und ein tiefes Engagement für übergreifende, optimierte Prozesse

Projektmanagement und partizipatives Changemanagement sind entscheidend

IT-Sicherheit ist gerade vor dem Hintergrund

In ihrem Fachartikel „CHANGE IT: Wie sich die IT-Abteilung der MHH aufmachte, um „Digital Enabler“ für die digitale Transformation zu werden“ beschreiben die Autoren Marcus Wortmann, Pia Drauschke, Dr. Stefan Drauschke und Ulrich Pieper die erfolgreiche Wandlung der IT-Organisation der Medizinischen Hochschule Hannover. Der gesamte Changeprozess mit Engpässen, Zielen, Kommunikation und Durchführung wird vorgestellt.

Artikel lesen : Change_IT_2022

Erschienen in: KU Gesundheitsmanagement, 9/2022,  https://ku-gesundheitsmanagement.de

 

Questions from TOP Consulting to GÖK Consulting GmbH

Date: June 24, 2022Messages

  1. You advise customers on KHZG. Where are the greatest challenges in digitization, where is the need for more action?

Hospitals in Germany are often still a long way from digital processes, and some believe that they apply for funding and then use the money to buy software, which they then call digitization. But it is much more about digital transformation based on a digital strategy derived from the corporate strategy, about new, better and higher-performing processes that need to be restructured across occupational groups and departments. Furthermore, the interaction of different players must be rethought across sectors. It is not for nothing that the KHZG has strongly emphasized the topic of “interoperability” in its various funding acts. All this leads to the fact that hospitals have to reposition themselves, so to speak, and in doing so GÖK supports its customers on the basis of a long-term joint implementation approach with competent teams on site, from process redesign and preparation of the IT introduction to subsidy management, agile project management and support of a cultural change process.

2. How is your business doing since 2020-21/Corona? Have there been any changes in consulting focus for GÖK? If so, what was it about and what does it mean for GÖK’s future?

Corona has advanced digitization and is thus, alongside KHZG, a “tailwind” in the digital transformation of the healthcare sector. This consulting focus has therefore been greatly expanded by us alongside the still important topics of strategy and medical strategy, implementation of cross-sector healthcare concepts, purchasing and logistics, and process and project management in general. We are in a growing market and are gearing up for it. Finding and retaining good employees who are eager to get involved in the consultant life with plenty of time on site with customers to effectively move things forward is an important challenge for us in order to continue to grow ourselves as well

Dr. Stefan Drauschke und Dipl. Ing. Ulrich Pieper

Berlin, June 2022

10-fach als TOP Consultant ausgezeichnet: GÖK Consulting GmbH

Datum: 24. June 2022 – News

GÖK Consulting ist als eines der ganz wenigen Beratungsunternehmen nun bereits zum 10.ten mal durch die Jury der TOP Consultant Initiative ausgezeichnet worden. Wir bedanken uns in diesem Zusammenhang bei unseren Kunden und Mitarbeitern für die vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit. Stellvertretend für diese wurden wir auf der Bühne durch den ehemaligen Bundespräsidenten, Herrn Christian Wulff, geehrt. Folgendes kurzes Interview mit Dr. Stefan Drauschke und Dipl.-Ing. Ulrich Pieper geben wir hier wieder.

———  

1. Sie beraten Kunden in Sachen KHZF. Wo liegen die größten Herausforderungen bei der Digitalisierung, wo ist der Handlungsbedarf am größten?

Krankenhäuser in Deutschland sind oft noch weit von digitalen Abläufen entfernt und manche glauben, sie stellen Förderanträge und kaufen dann von dem Geld Software und das ist dann Digitalisierung. Doch es geht vielmehr um digitale Transformation auf Grund einer von der Unternehmensstrategie abgeleiteten Digitalstrategie, um neue, bessere und performantere Prozesse, die berufsgruppen- und abteilungsübergreifend neu aufzusetzen sind. Weiterhin ist das Zusammenwirken von verschiedenen Playern sektorenübergreifend neu zu denken. Nicht umsonst hat das KHZG in den verschiedenen Fördertatbeständen das Thema „Interoperabilität“ stark betont. All das führt dazu, dass Krankenhäuser sich sozusagen neu aufstellen müssen, und dabei unterstützt GÖK ihre Kunden auf der Basis eines langfristigen gemeinsamen Umsetzungsansatzes mit kompetenten Teams vor Ort von der Prozessneugestaltung und die Vorbereitung der IT-Einführung über die Fördermittelverwaltung bis hin zum agilen Projektmanagement und der Begleitung eines Cultural Change Prozesses.

2. Wie läuft Ihr Business seit 2020-21/Corona? Haben sich Beratungsschwerpunkte verändert für GÖK? Wenn ja, um was ging es und was bedeutet es für die GÖK-Zukunft?

Corona hat die Digitalisierung vorangebracht und ist damit neben dem KHZG „Rückenwind“ bei der digitalen Transformation des Gesundheitswesens. Dieser Beratungsschwerpunkt ist von uns daher stark ausgebaut worden neben den noch immer wichtigen Themenfeldern Strategie und Medizinstrategie, Umsetzung sektorenübergreifender Gesundheitsversorgungskonzepte, Einkauf und Logistik und Prozess- und Projektmanagement im Allgemeinen.  Wir befinden uns in einem wachsenden Markt und richten uns darauf ein. Gute MitarbeiterInnen zu finden und zu halten, die sich gerne auf das Beraterleben mit reichlich Zeiten vor Ort beim Kunden einlassen wollen, um Dinge wirksam voranzubringen, ist eine wichtige Herausforderung für uns, um auch selbst weiter zu wachsen

 

Dr. Stefan Drauschke und Dipl. Ing. Ulrich Pieper

Berlin, Juni 2022